Finanzielle Lage der Marktgemeinde Vorchdorf

Um die Vorchdorfer*innen zu informieren und um die Fakten festzuhalten, nachfolgend ein Bericht zur Finanzlage der Marktgemeinde Vorchdorf, basierend auf den entsprechenden, von der Gemeinde veröffentlichten und beschlossenen Zahlen. Das Thema „Finanzen der Gemeinde“ zu emotionalisieren, finden wir nicht den richtigen Ansatz, denn gerade dabei handelt es sich um konkrete Daten. Und Fakten sind und bleiben nun einmal solche. Dabei ist eine sachliche Darstellung natürlich von großem Nutzen. Wir haben, die Eckpunkte zusammengefasst:

Fakt ist, dass die Gemeinde Vorchdorf im „Rechnungsabschluss 2020“ einen Verlust/Abgang/Minus von € -768.055,51 ausgewiesen hat.

Bild 1: Verlust/Abgang von € 768.055,51 – Rechnungsabschluss 2020 Marktgemeinde Vorchdorf, Seite 7 von 592

Die Übersicht „Liquide Mittel“ sind im „Voranschlag für das Finanzjahr 2021“ auf Seite 9 von 353 für alle Interessierten nachzulesen. Dieser Voranschlag wurde im März dieses Jahres von der Gemeinde veröffentlicht und findet sich demnächst auch auf unserer Homepage.

Bild 2: Voranschlag für das Finanzjahr 2021 Seite 9/353

Im „Rechnungsabschluss 2020 endgültig“ findet man auf Seite 24 von 592 den ursprünglich geplanten Wert für das Netto-Ergebnis mit einem geplanten Überschuss von € +662.600,- sowie den tatsächlich erzielten Abgang von € -768.055,51. Das geplante Nettoergebnis wurde also um die stolze Summe von
€ 1.430.655,51 verfehlt.

Bild 3: Rechnungsabschluss 2020 endgültig, Seite 24 von 592

Nun wurde, interessanter Weise kurz vor den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen, ein „Nachtragsvoranschlag 2021“ erstellt und so auch im Gemeinderat vorgetragen.

Im „Ergebnishaushalt“ (das ist die voraussichtliche Entwicklung des Nettoergebnisses) scheint für das Jahr 2021 nach wie vor ein Abgang/Verlust von € -378.700,- auf. Auch in der Vorschau der Folgejahre erhöht sich dieses Minus auf € -1.062.800,- im Jahr 2025!

Nur durch eine „Zuweisung von Haushaltsrücklagen“ (das sind z.B. Zahlungsmittelreserven) der Marktgemeinde Vorchdorf, in 2021 in der Höhe von € 1.817.800,-, kann das tatsächliche Ergebnis als ein ausgeglichenes dargestellt werden.

Bild 4: Entwurf für den Nachtragsvoranschlag für das Finanzjahr 2021-2025 (NAV 2021, Stand September 2021), Seite 14 von 500

Kommentar / Wie lässt sich das alles zusammenfassen?

Es sollte doch einigermaßen erstaunen, dass der Finanzreferent gerade kurz vor den Wahlterminen zu diesen Mitteln greift, um das Ergebnis auf wundersame Weise in ein Plus zu drehen. Wer von den geplanten Einnahmen die entsprechenden Ausgaben abzieht, wird unschwer erkennen können, dass sich der negative Saldo um nahezu 200 % erhöht! Das wiederum bedeutet, dass sich der Abgang (im Volksmund: der Verlust) verdoppelt und sich die Folgebudgets deutlich negativ entwickeln. Ob das auf Dauer gut geht, können wir uns einfach nicht vorstellen und dürfen wir daher durchaus anzweifeln. Dabei darf man aber niemals vergessen, dass eine starke Finanzlage einer Gemeinde die wichtigste Grundlage für zukünftige Projekte darstellt – im Volksmund: „ohne Göd ka Musi“.

Mehr Infos auch auf www.listevorchdorf.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code